Zur Person: Karl-Heinz Wagner

Karl-Heinz Wagner übernimmt 1992 den Vorsitz des Ortsvereins, nachdem er - in Erinnerung an seine ursprünglich angestrebte Tätigkeit als Journalist - sich zunächst um die Pressearbeit gekümmert hat. Der Vorsitz wechselt also von einem Juristen zu einem Juristen, nämlich von einem selbstständig tätigen Rechtsanwalt zu einem beamteten Notar.

Karl-Heinz Wagner wohnt seit 1979 in St. Ilgen, wo er 1982 in den SPD-Ortsverein eintritt. Er engagiert sich ebenfalls in der Vorstandschaft des TV Germania St. Ilgen.

Im Januar 1998 kommt er erstmals in den Gemeinderat, nachdem er seit 1985 Mitglied im Ortsbeirat St. Ilgen gewesen ist. Seit 2002 hat ihm die Wählerschaft immer wieder ihr Vertrauen ausgesprochen und ihn wiedergewählt.

Im Gemeinderat arbeitet der haushaltspolitische Sprecher seiner Fraktion im Verwaltungsausschuss, dem Betriebsausschuss der Stadtwerke sowie in den Aufsichtsräten der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft und der Energiegesellschaft Leimen, wo sich sein juristischer und wirtschaftspolitischer Sachverstand in zahlreichen Gutachten niederschlägt. Darüber hinaus wirkt er aktiv im „Bürgerschaftlichen Engagement Zukunft“ mit, das sich zum Ziel gesetzt hat, Hauptschülern mit Lernpaten und Betriebskontakten den Weg in eine berufliche Ausbildung zu erleichtern. Auch die Bürgerenergie-Genossenschaft BEG zählt ihn bis zuletzt als Vorsitzenden des Aufsichtsrats zu ihren Mitgliedern.

Für sein gesellschaftspolitisches Engagement wird Karl-Heinz Wagner 1999 mit der Bürgerschaftsmedaille der Stadt Leimen ausgezeichnet.

Kurz nach seinem 71. Geburtstag erliegt Karl-Heinz Wagner im Jahre 2016 nach fast zweijährigem Kampf seiner heimtückischen Krankheit.


Zur Basisseite der OV-Geschichte